Manchmal ist es erforderlich, ein möglichst breitbandiges Rauschen zu erzeugen. Ich benutze dafür einen Rauschgenerator [1], der eigentlich für eine Rauschbrücke gedacht war.
 
Der Aufbau auf einer Universalplatine mit streifenförmigen Leiterzügen erleichtert den Aufbau. Die Unterbrechungen in den Leiterbahnen realisierte ich mit einem Bohrer mit 4 mm Durchmesser. Diesen drehte ich mit der Hand, bis der Leiterzug an der entsprechenden Stelle unterbrochen wurde.
 
Die im Original verwendeten Transistoren ersetzte ich durch HF-Transistoren 2N3904 aus der Bastelkiste. Durch dieses kleine Gerät kann ein starkes Rauschen über den gesamten Kurzwellenbereich erreicht werden.
 
[1] Alois Krischke, DJ0TR: Rothammels Antennenbuch. 13. Auflage, Baunatal 2013, Kap. 31.1.6.2 Antennenrauschbrücke, S. 1031

Impressum